Von Seiteneinsteigern und Brausefos

04.11.2014

In diesen Tagen findet zum zehnten Mal das Hamburger Lesefest »Seiteneinsteiger« statt. In zehn Tagen werden über 200 Lesungen und Workshops für Kinder veranstaltet. ALADIN ist dieses Jahr wieder mit von der Partie. Neben tollen Veranstaltungen mit u.a Sabine Wilharm, Flix, Reinhard Kleist und Reinhard Osteroth ließen wir uns bei der Reihe »Zu Gast bei Büchermachern« auch direkt beim Arbeiten über die Schulter gucken.

Unser Besuch: Eine zweite Klasse der Grundschule Poppenbüttel. Aber bevor sie bei ALADIN klingeln, wird erst einmal die Frühstückspause beendet!


 

Klaus Humann gibt einen Einblick in die Verlagsbranche. Wie viele Kinderbücher erscheinen wohl pro Jahr in ganz Deutschland? Erste Tipps werden abgegeben: 100? 1000? 500? Oder vielleicht sogar eine Million? Nein, so viele dann doch nicht, aber immerhin: 8000 Bücher für Kinder erscheinen jedes Jahr.

 

 

Bei ALADIN sind es 40 Bücher im Jahr. Aber welche Schritte muss eine Geschichte zurücklegen, bis sie ein fertig gedrucktes Buch wird? Lektorin Nina Horn zeigt ein aktuelles Beispiel aus dem kommenden Frühjahrsprogramm: Das Kinderbuch »Johnny Bonk und Rocketboy« von Miriam Mann. Hier sieht man den Stapel mit verschiedenen Textkorrekturgängen.

 

 

Und hier die Zeichnungen von Ulf K., die ins fertige Buch kommen.

 

 

Zu guter Letzt zeigt Nina Horn das Cover zum Buch. Aber worauf achten die Schüler, wenn sie sich ein Buch aussuchen? Auf ein möglichst spannendes Cover? Oder muss ein Tier darauf sein? Oder lesen sie doch lieber erst einmal hinein, bevor sie sich entscheiden? Die Meinungen gehen auseinander.

 

 

Weiter geht es mit einem Spaziergang durch die Verlagsräume. Nina Horn zeigt kostbare Originale von Manuela Olten aus dem »ALADIN-Tresor«. Die Bilder finden sich in dem gerade erschienenen Bilderbuch »Herzchen für Mama« wieder.

 

 

Kurzer Stopp bei Lektorin Svenja Drewes, die sich gerade einen schwedischen Lizenzkatalog anschaut. Ob eines der Bücher demnächst bei ALADIN erscheinen wird?

 

 

Nach einem Ausflug in die Herstellung und Presseabteilung finden sich zum Abschluss alle noch einmal am Konferenztisch zu einer kleinen Lesung zusammen. Klaus Humann stellt das erste Kapitel aus »Johnny Bonk & Rocketboy« vor. Es geht um zwei Jungs, die eine große Außerirdischen-Invasion in ihrer Nachbarschaft vermuten und es ist das allererste Mal, dass der Text für Kinder vorgelesen wird. Auch für uns im Verlag ein aufregender Moment: Wie gefällt die Geschichte unserem Besuch?

 

 

Erleichterung: Das erste Kapitel kommt gut an. Ebenso wie die Brauseufos, die passend zum Alien-Thema bereit stehen.

 

 

Und damit war die Stunde auch schon vorbei. Vielen Dank für euren Besuch und eure vielen tollen Fragen! Wir freuen uns schon auf eure Berichte!