New York zu Gast bei ALADIN

25.06.2013

Es ist eine schöne Sitte, dass das German Book Office in New York und seine Leiterin Riky Stock alle zwei Jahre eine Reise für interessierte Lektoren amerikanischer Kinderbuchverlage organisiert. Klaus Humann über den Besuch der amerikanischen Kolleginnen und Kollegen bei ALADIN:

»Auf ihrer Station in Hamburg am 20 Juni waren die sechs Kolleginnen und Kollegen auch bei ALADIN. Neben der Frage, wen  wir an deutschen Autoren und Illustratoren verlegen – und hier war die BILDERBÜCHEREI von besonderem Interesse – hatte die Gruppe viele Fragen dazu, wie der deutsche Buchmarkt funktioniert, welche Auswirkungen das System fester Ladenpreise auf die Programmgestaltung hat und wie wir gerade auch mit den größeren Buchketten zusammenarbeiten.
Umgekehrt geben solche Besuche aber auch uns die Möglichkeit, Entwicklungen in den USA und Kanada aus erster Hand zu erfahren. So ist es zum Beispiel gang und gäbe, Spitzentitel amerikanischer Verlage  bis hin zur Umschlaggestaltung mit den größten Buchhandelskunden abzusprechen – und, wenn gewünscht, zu ändern oder aus dem Programm zu nehmen.

Wir wünschen uns mehr Austausch mit amerikanischen Kollegen, weil es nach wie vor schwierig ist, deutsche Literatur nach Amerika zu bringen. Eine der größten Hemmnisse ist die mangelnde Sprachkenntnis in den meisten auch größeren Verlagen. Aber wir bleiben guten Mutes.«

 

 

Wir danken den Kolleginnen und Kollegen von G.P. Putnam’s Sons, Groundwood Books, Hachette Book Group, Holiday House, Enslow Publishers, Inc. und Houghton Mifflin Harcourt für ihren Besuch und Riky Stock vom German Book Office für die Organisation!