Mit Hermann Schulz auf der lit.COLOGNE

07.03.2013

Gestern startete die lit.COLOGNE – und auch ein ALADIN-Autor ist dieses Jahr mit von der Partie. Am Mittwoch Nachmittag las Hermann Schulz aus seinem neuen Kinderbuch »Mandela und Nelson – Das Rückspiel« im Sport & Olympiamuseum. Klaus Humann war dabei und hat uns Fotos mitgebracht!

 

 

Vor der Arbeit kam die Arbeit. Ich habe den Besuch in Köln genutzt und bin mit Hermann Schulz meine Anmerkungen (hier im Bild zeigt sich der Autor nachdenklich über dieselben) zu seinem neuen, bei ALADIN im Herbst erscheinenden Buch »Warum wir Günter umbringen wollten« durchgegangen.

 

 

Nach mehr als zwei Stunden Diskussion und einem guten Mittagessen ging es bei frühsommerlichen Temperaturen am Rhein entlang zum »Deutschen Sport & Olympia-Museum«.

 

 

Hermann Schulz' Lesung aus »Mandela & Nelson – Das Rückspiel« bildete dort den Auftakt zum Kinder- und Jugendprogramm der lit.COLOGNE. Ein besseres Publikum hätte sich Hermann Schulz gar nicht wünschen können. Eine Abstimmung zeigte: Fast alle der 120 Kinder und Erwachsene waren entweder Fußballbegeisterte oder spielten selber.

 

Nach 60 Minuten Lesung und vielen Fragen aus dem Publikum illustrierte Hermann Schulz, wie denn Kisuaheli, die Sprache der Kinder in Bagamoyo/Tansania, eigentlich klingt und sang das Lied, das die Kinder dort singen, wenn die Schule zu Ende ist und sie alle nach Hause gehen. Gänsehautatmosphäre für die kleineren und größeren Gäste und stürmischer Applaus für den mutigen Sänger.

 

Natürlich wollten danach noch viele ihre Bücher, die erst einen Tag zuvor aus der Druckerei gekommen waren, signiert bekommen. Eine gelungene Premiere für das ALADIN Programm im Frühjahr 2013.

 

»Mandela und Nelson – Das Rückspiel« ist ab nächster Woche überall im Handel erhältlich!