Kindheitsräume. Kindheitsträume

16.10.2014

Es gibt Bücher, in denen möchte man einfach wohnen. Und wenn man Glück hat, haben diese Bücher Türen, durch die man eintreten kann – ja nach eigener Körpergröße auf allen vieren oder aufrecht schreitend. Wie Kindheitsräume zu Kindheitsträumen werden, zeigt zur Zeit eine fabelhafte Ausstellung im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt.

Drei Bücher haben dort ihre Türen weit geöffnet und laden ein, nicht nur zwischen den Zeilen zu lesen, sondern vielmehr zwischen den Seiten zu wandeln. Und es verwundert wenig, dass mit »Grimms Märchen« von Shaun Tan (ALADIN), »Papas Arme sind ein Boot« von Øyvind Torseter (Gerstenberg) und »Ozean« von Anouck Boisrobert und Louis Rigaud (Jacoby & Stuart) drei Bücher präsentiert werden, die sich per se dem dreidimensionalen Erzählen verschrieben haben.

Hier eine lebensgroße Szene aus Øyvind Torseters Buch:

Mit Licht und Schatten, Klappen, Stimmen aus dem Off und versteckten Winkeln schaffen die Künstler Sehnsuchtsorte, die in der Ausstellung auf ganz besondere Weise begehbar werden.  Damit wird das Versprechen, das die Künstler in ihren Werken mit Text und Bild geben, im wahrsten Sinne des Wortes fassbar. 

Zum an die Wand werfen: Shaun Tans »Froschkönig«:

Insbesondere im Falle Shaun Tan geht mit der Ausstellung das Konzept seiner Märchen-Plastiken auf, wenn er im Nachwort zu GRIMMS MÄRCHEN schreibt:


»...Ich wollte bei vielen dieser Objekte den Eindruck erwecken, sie seien bei einer imaginären archäologischen Ausgrabung zu Tage gekommen und stünden  nun schwach beleuchtet wie im Museum da – als glitte der Lichtkegel einer Taschenlampe für einen flüchtigen Moment über seltsame Gegenstände, die in den dunklen Galerien unseres kollektiven Unterbewusstseins lagern.«


In Kombination mit der hervorragend gelesenen Hörfassung (von Walter Kreye, erschienen bei Hörbuch Hamburg) der Märchen von Philip Pullman bescheren Shaun Tans Skulpturen ein Erlebnis, das unter die Haut geht und lange in Erinnerung bleibt.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 15.2.2015 im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt. Im Begleitprogramm der Ausstellung werden im Oktober und November neben Führungen für Kinder auch Workshops angeboten, in denen Kinder ab vier Jahren eigene Buchräume träumen und selber bauen können.