Kinderbuch auf Litauisch

15.06.2016

Litauische Literatur ist vielversprechend. Zumindest liegt die Vermutung nahe, wenn es sich um eine Sprache handelt, deren längstes Wort nebeprisikiškiakopūsteliaudavome! ist. Frei übersetzt: Wir haben nicht genug Sauerklee gesammelt. Unsere Lektorin Nina Horn hat sich letzte Woche schon einmal auf die Suche nach dem schönsten Klee gemacht.

Litauen wird Gastland der Leipziger Buchmesse 2017. Darum hat das Litauische Kulturinstitut eine Gruppe von Lektoren und Verlegern in die Hauptstadt Vilnius eingeladen. Auch wenn die Sprache Litauisch nach diesen vier Tagen immer noch ein Buch mit sieben Siegeln bleibt, steht doch am Ende der Reise fest, dass Litauen ein Land voller Kinderbuch-Begeisterung ist.

Mit einer Einwohnerzahl von knapp 3 Millionen Menschen ist der litauische Buchmarkt überschaubar und auch die wechselvolle Geschichte des südlichsten der drei baltischen Staaten hat ihre Spuren in der Entwicklung der Kinderliteratur hinterlassen. Zumal das Land nach langer sowjetischer Okkupation, währenddessen Russisch als Verkehrssprache fungierte, erst 1990 wieder staatliche Souveränität erlangte.

Inzwischen präsentiert Litauens Buchmarkt neben den auch hierzulande bekannten Lizenztiteln ein breites Spektrum an Originalausgaben. Von Erfolgstiteln wie »Kake Make«, dessen freche Protagonistin nicht nur zwischen Buchdeckeln ihr Unwesen treibt, sondern auch mit Shampoo und Backmischungen die Supermarktregale stürmt …

... über ausgefallene Bilderbücher …

… bis hin zum litauischen Meister der Bilderbuchillustration Kęstutis Kasparavičius gibt es endlos viele Entdeckungen zu machen.

Dass Reisen bildet, hat sich in Litauen ein weiteres Mal bewiesen, denn wer hätte gedacht, dass ein Brot ein Suppenteller ist …

… und man in der Ferne bekannten Fundsachen über den Weg läuft ...

… und das Glück ein Fuchs ist, den der junge Kleinverlag Tikra Knyga mit plakatierten Originalillustrationen in der ganzen Stadt sucht.

Wenn also im nächsten Jahr die Leipziger Buchmesse ihre Pforten öffnet, ist Litauen mit seinem Gastlandauftritt auf jeden Fall ein heißer Tipp, denn das Land gehört zu den jüngeren Mitgliedsstaaten der EU, die mit literarischen Siebenmeilenstiefeln in die Zukunft marschieren.