Atelierbesuche bei Jutta Bauer und Ole Könnecke

22.10.2015

Zwei Ateliers, neun bilderbuchbegeisterte Buchhändler und viele interessante Einblicke: Aus ganz Deutschland reisten gestern Buchhändler an, um mit uns gemeinsam den Illustratoren Jutta Bauer und Ole Könnecke über die Schulter zu schauen.

Erste Station: Das Goldbekhaus in Hamburg-Winterhude. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände ...

... findet sich Jutta Bauers gemütliches Atelier.

Bei Kaffee und Tee erzählt uns Jutta Bauer hier, wie sie auf die Idee zum Illustratorenprojekt »Das Beste von Allem« kam.

Und auch Skizzen zu ihren einzelnen Büchern dürfen die Besucher hier bestaunen ...

... zum Beispiel aus ihrem gerade im Moritz Verlag erschienenen Buch »Das Weihnachtskind«.

Weiter geht es nach Langenhorn ins Atelier von Ole Könnecke.

Schritt für Schritt zeigt uns der Illustrator, wie die »Die neuen Abenteuer von Lester und Bob« entstanden sind. Von der ersten Idee für eine Geschichte ...

... über eine grobe Skizze ...

... zur Reinzeichnung.

Farbig werden die Figuren dann erst am Computer.

Auf diesem Bild sind Lester und Bob übrigens zum allerersten Mal in Erscheinung getreten. Damals war Lester noch ein bisschen gemein und Bob hatte einen anderen Namen.

Bald drängten sich die beiden Figuren für ganze Geschichten auf. Mit dieser Doppelseite ist Ole Könnecke damals mit seiner Idee an den Verlag herangetreten.

Inzwischen scheinen die neuen Geschichten mit Lester und Bob wie am Fließband zu kommen. Ole Könnecke zeigt uns nicht nur die Outtakes - also Geschichten, die es nie ins Buch geschafft haben ...

... sondern zum Abschluss sehen wir Bob auch noch in ungewohnter Aufmachung: Als Elvis!

Es war ein großartiger Tag! Wir danken den Buchhandlungen Maternus, Stories!, LiteraDur, Lüders, Dombrowsky, Nimmerland, Schmitz Junior und Der Divan, dass sie mit dabei waren!