ALADIN empfiehlt Sommer-Schmöker

04.07.2016

Es muss ja nicht immer ein Kinderbuch sein. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien empfehlen ALADIN-Mitarbeiter an dieser Stelle ihre liebsten Sommer-Schmöker.

ALADIN-Verleger Klaus Humann empfiehlt: William Goldmans »Die Brautprinzessin«

Mantel- und Degenromane sind nicht wirklich hip. William Goldman, Jahrgang 1931, der alte Hollywood-Fuchs und Drehbuchautor (u.a. »Zwei Banditen«, »Der Marathon-Mann«, »Die Unbestechlichen«, »Heat«) ist es. Der zweifache Oscar-Preisträger hat 1973 »Die Brautprinzessin« geschrieben und dafür die Geschichte des S. Morgenstern gekürzt und bearbeitet. Gab es S. Morgenstern wirklich? Goldman lässt daran keinen Zweifel und entführt uns in eine Geschichte voller Ringkämpfe, Fechtturniere, wahrer Liebe und Leidenschaft, Folter, Gift und Hass, mit bösen und guten Menschen und natürlich bildschönen Frauen. Ich beneide alle, die dieses ideale Sommerbuch noch nie gelesen haben. Ihr werdet nie wieder schlecht über Mantel-und-Degen-Romane sprechen. Und Ihr werdet Butterblume nicht mehr vergessen können.

Unsere Volontärin Marlene Glasmeyer empfiehlt Anthony Ryans »Der Herr des Turmes«

»Wer das Lied des Blutes in sich trägt, dem ist kein ruhiges Leben bestimmt.« Doch genau das wünscht sich Vaelin Al Sorna, größter Krieger seiner Zeit, der nie wieder zum Schwert greifen wollte. In »Der Herr des Turmes«, dem Nachfolger von »Das Lied des Blutes«, treffen Intrigen und Geheimnisse auf religiöse Konflikte. Ich empfehle dieses Buch allen, die etwas für sensationell gut geschriebene Fantasy übrig haben und sich ein wenig mehr für ihren Urlaub erhoffen, als »bloß« eine Lektüre!

Anna Helbling von der Presse- und Marketingabteilung empfiehlt Matt Ruffs »Ich und die anderen«

Es gibt zahlreiche »Hausbewohner«, wie den fünfjährigen Jake, die friedvolle Tante Sam oder den starken Seferis. Sie alle wohnen in Andrews Kopf, der es mithilfe einer Psychologin geschafft hat, für seine vielen multiplen Persönlichkeiten ein imaginäres Haus zu konstruieren. Doch diese Ordnung gerät ziemlich durcheinander, als Andrew Penny kennenlernt, die ebenfalls multipel ist, aber noch nichts davon weiß … Wer Matt Ruffs abgedrehten Roadtrip durch die menschliche Psyche einmal begonnen hat, sollte seine Reisebegleitung lieber vorwarnen: Durch die unglaubliche Sogwirkung wird man womöglich erst wieder ansprechbar sein, wenn man auf der letzten Seite angekommen ist. 

Unsere Lektorin Nina Horn empfiehlt Julian Barnes »The Noise of Time«

Ein Buch, dessen erster Satz »All he knew was that this was the worst time« lautet, muss meine Sommerlektüre werden. Zumal wenn Julian Barnes es geschrieben hat. Bereits in »Vom Ende einer Geschichte« hat mich der Autor begeistert, weil er – wie kaum ein anderer – das Leben seiner Figuren mit Meisterhand seziert. In seinem neuen Roman widmet er sich dem Musiker und Komponisten Dmitri Schostakowitsch und seinem Dasein im stalinistischen Regime. Und bereits aus dem zweiten Satz scheint Kafka schüchtern herüberzuwinken: »He had been standing by the lift for three hours«. Ein eisiger Windhauch im heißen Sommerurlaub ist garantiert!

Unser Hersteller Steffen Meier empfiehlt John Streleckys »The Big Five for Life«

Um im Urlaub ein wenig Abstand zum Alltag zu finden und zudem den eigenen Horizont zu erweitern, empfehle ich, diese handliche Lektüre zu lesen. Die Geschichte ist leicht zu erfassen und tiefsinnig zugleich. Sie bietet Anregungen für ein erfülltes (Arbeits-)Leben und dient der Persönlichkeitsentwicklung. Ein schöner Leitfaden, wie man sein Leben gestalten und seine Ziele optimistisch erreichen kann.